Direkt zum Inhalt

Mein Herz schlägt still

Posted in Muttergefühle

Wenn man die Sorgen eines anderen sieht, kommt man sich manchmal lächerlich vor, dass man sich überhaupt Sorgen macht.

Heute wurde in unserem Freundeskreis ein Baby nach 26 Wochen Schwangerschaft geboren. Es wiegt gerade mal 740g und seine Eltern sitzen vor dem Brutkasten und können nur hoffen, dass das kleine Mäuschen so stark ist, dass es die nächsten Wochen übersteht!
Ich kann nur erahnen was unsere Freunde gerade für ein Gefühlschaos durchmachen; Elternglück, Sorge und Angst sind sicherlich nur ein paar Facetten davon. Ihnen ist es nicht vergönnt Ihr Kind mit dieser allumfassenden Freude zu begrüßen, mit der ich meine Kinder nach der Geburt begrüßen durfte.

Wie kann ich über die Hüftschiene, die Milou seit 4 Wochen trägt, jammern und sie innerlich verfluchen, wenn es doch Babies gibt, die einen ganz anderen Kampf durchmachen. Wie kann ich es wagen mich über eine anstrengende Nacht zu beschweren, wenn mein Kind lediglich wach geworden ist, um gestillt zu werden.

Manchmal vergessen wir in der Alltagsroutine zwischen Wäsche, Windeln und Wachstumsschub welch großes Glück uns doch jeden Tag aufs Neue beschert ist.
Heute Abend lege ich mich zu meinen zwei Mäusen ins Bett (denn ich bin mal wieder allein mit Ihnen) und genieße das volle Ausmaß meines Glückes und höre, wie meine zwei größten Schätze neben mir atmen.

IMG_6869IMG_6830

3 Comments

  1. Anabela
    Anabela

    Du hast sooo recht.

    19. März 2016
    |Reply
    • Katjaschiller
      Katjaschiller

      🙂 Danke

      20. März 2016
      |Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.