Direkt zum Inhalt

10 Gründe, warum ein zweites Kind uns Eltern gut tut

Posted in Muttergefühle

Das zweite Kind bekommt man für das erste Kind, so heißt es oft, damit es teilen lernt, damit es nicht immer im Mittelpunkt steht.
Die Gründe, warum ein zweites Kind uns Eltern gut tut, sind für mich viel bestechender. Solltest du also gerade daran zweifeln, ob ihr noch ein zweites Kind bekommen solltet, oder du dich einfach erinnern willst, was das zweite Kind so besonders macht, sind hier meine 10 Gründe, warum das zweite Kind für die Eltern gut ist:
1) Du darfst etwas kostbares beobachten: Geschwisterliebe Zu sehen, wie sehr meine Töchter sich lieben, macht mich jeden Tag glücklich. So häufig denke ich, Ida, du bist zu grob, aber Milou himmelt sie an. Und Ida ist stolz, dass Milou sie „am coolsten“ findet und mit ihr am meisten lacht. Es ist unheimlich schön, diese Liebe zu beobachten.

2) Es dreht sich nicht mehr alles um das erste Kind  Auf den ersten Blick ist dies der gleiche Grund, der für die Kinder gilt. Doch das erste Kind ist meist gar nicht selbst schuld, dass es so viel Aufmerksamkeit bekommt. Man setzt sich einfach dazu, weil man ja eh nichts anderes vor hat. Durch mein Baby habe ich gelernt, dass ich mich nicht aufteilen muss und auch nicht jede freie Minute mit meinen Kindern verbringen muss. Ich passe jetzt deutlich mehr darauf auf, dass auch ich meine Pausen bekomme.
3) Du bist viel gelassener Wer das Geschrei eines bockenden Kleinkindes kennt, der kann deutlich relaxter auf sein in Engelszünglein schreiendes Baby reagieren. Außerdem weisst du schon, dass man gegen mache Dinge, wie das ständige Spucken, nicht ankommt und ist auch in Sachen Sterilität deutlich entspannter. (Warum sollte die 3-Sekunden-Regel nur für erwachsene gelten?)
4) Du besitzt das Gütesiegel „Mama“ „Oh, was hat es denn?“, „Hat es Hunger?“, „Ist wohl müde, die Kleine!“, „Das klingt nach Bauchschmerzen“, „Wird sie denn richtig satt?“ „Hat sie schon Bäuerchen gemacht?“; all diese Sätze werden dir nicht mehr begegnen, denn du bist schon eine Mama! Ich weiß, das warst du bei deinem ersten Kind auch, aber die Leute sprechen dir mit dem zweiten Kind eine Kompetenz zu, von der sie vorher glaubten, sie läge bei ihnen.
5) Es ist nochmal eine ganz neue Erfahrung!  Jedes Kind ist anders. Es stimmt, auch wenn du schon viel Erfahrung hast, du wirst alles noch einmal neu erleben. Das Temperament deines zweiten Kindes ist anders, es lächelt über andere Dinge und es bleibt trotzdem aufregend ein Baby zu haben!

6) Du weisst, was auf dich zukommt Obwohl die Zeit viel schneller vergeht, habe ich das Gefühl, dass ich sie viel besser genießen kann. Ich weiß, was ich an den guten Tagen schätzen sollte und ich weiß auch dass Schübe vorbei gehen und sie mein Baby weiterbringend. Daher empfinde ich sie nicht mehr als so schlimm. Ich genieße das erste Lachen und die kleinen holzigen Bewegungen, die bald geschmeidiger werden und die ich dann nie wieder sehen werde.

7) Du traust dich mehr Ich bin mit Milou viel mutiger geworden, auch weil Ida das verlangt. Ich muss raus auf den Spielplatz, auch wenn Milou weder sitzen noch krabbeln kann und es für sie langweilig ist. Sie wird es überleben. Ich traue mich viele Sachen mit 2 Kindern, die ich mich mit einem Baby niemals getraut habe (wie zum Beispiel allein zu fliegen) und bin danach stolz, dass es ich es geschafft habe.

8) Du erfährst, dass sich die Liebe verdoppeln kann Wenn du dein Baby das erste Mal auf dem Arm hast, kannst du dir nicht vorstellen, dass du diese Liebe jemals teilen kannst. Mit Baby zwei erfährst du, dass sie nicht geteilt wird, sondern dein Herz einfach größer wird, damit die Liebe für das zweite Kind auch noch hinein passt!

9) Du hast schon eine Routine                                                                                                                                              Tag-Nacht-Rhythmus, ins Bett bringen, Baden, regelmäßiges Essen, das waren die Dinge, die sich mit Ida erst                      einspielen mussten. Milou wurde in diese Routine hinein geboren und hatte keine Probleme damit sich anzupassen.

10) Alles geht schneller  Das erste Babyjahr zog sich mit Ida hin wie Hubba Bubba. Und auch heute würde ich sagen, dass das erste Jahr, das bisher anstrengendste war. Es gab Tage, da schaute ich auf die Uhr und freute mich, dass endlich 30 min vergangen waren. Milou ist mittlerweile 5 Monate alt und ich weiß nicht wo die Zeit hin ist. Immer ist bei uns was los, es gibt keine Langeweile, da ich immer beschäftigt bin.

Und? Denkst du über ein zweites Kind nach? Oder hast du schon ein zweites Kind und hast noch einen Punkt, den du hinzufügen willst? Hinterlasse mir doch einen Kommentar!
IMG_7271
Geschwisterliebe ist unglaublich faszinierend für mich.

11 Comments

    • Katjaschiller
      Katjaschiller

      Danke Dir! Den Spruch werde ich ab jetzt auch anwenden! 🙂

      13. April 2016
      |Reply
  1. Hallo!

    Ich bin auf mom.brigitte.de auf deinen Blog gestoßen.

    Diesen Beitrag hast du echt super geschrieben!!!

    Meine Tochter wurde im Dezember 2014 geboren. Ich bin auch schon länger am Überlegen, ob und wann wir ein zweites Kind haben werden.

    18. April 2016
    |Reply
    • Katjaschiller
      Katjaschiller

      Hallo Sonja, das freut mich sehr, dass dir mein Beitrag gefällt! Die Frage des Abstands ist ja oft schwierig, ich hätte mir einen kürzeren Abstand, als wir es jetzt haben (fast 3 Jahre) gar nicht vorstellen können. Ich kenne sowohl kürzere als auch größere Abstände und alle haben ihre Vor- und Nachteile!
      In jedem Fall ist es aber so, dass man sich mit 2 Kindern, das Leben mit nur einem gar nicht mehr vorstellen kann.
      Liebe Grüße
      Katja

      18. April 2016
      |Reply
  2. Wir haben (bisher) ein Kind und ich tue mich mit der Entscheidung über Familienzuwachs eigentlich recht schwer 😀 Daher hat mir dein Post hier echt eine sehr spannende und positive Perspektive dazu geliefert =) Klingt ja alles wirklich vielversprechend 😉

    20. April 2016
    |Reply
    • Katjaschiller
      Katjaschiller

      Das freut mich sehr! Ich fand es übrigens auch schwierig zu entscheiden, ob ich ein oder zwei Kinder will, jetzt bin ich super froh!

      20. April 2016
      |Reply
  3. Für uns war immer klar, dass wir zwei Kinder haben möchten. Und da es mit dem ersten so unkompliziert lief, kam die kleine Schwester nur 21 Monate später.
    Ich kann all deine 10 Gründe absolut unterschreiben!
    Und ich habe sogar noch einen 11. Grund: Meine beiden sind mittlerweile 4 und 6, und Sie können so toll miteinander spielen, dass ich immer mehr Zeit für mich habe. Und es ist toll zu beobachten, wie die beiden in ihre eigenen Welten abtauchen und sich gegenseitig genießen ;o)
    Liebe Grüße
    Andrea

    21. April 2016
    |Reply
    • Katjaschiller
      Katjaschiller

      Da bist du mir ja schon ein wenig voraus! Punkt 11 hört sich sehr gut an 🙂

      24. April 2016
      |Reply
  4. Liebe Katja,
    wirklich wunderbar geschrieben! Der Artikel wirkt so richtig, schön positiv und stärkend auf mich und meinen Wunsch, ein zweites Kind zu bekommen.
    Du konntest mit deinem tollen Artikel, den ein oder anderen Zweifel noch aus dem Weg räumen. Dankeschön! <3

    Liebe Grüße,
    Kathi

    29. Juni 2016
    |Reply
    • Katjaschiller
      Katjaschiller

      Ach, das freut mich sehr, liebe Kathi! Und danke für das Aufnehmen in deine Blogparade!

      29. Juni 2016
      |Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.