Direkt zum Inhalt

21 shades of Mama

Posted in Allgemein

Mom, Mami, Mama, Maman, Mãe – Es gibt nicht nur diverse Namen für die Mama, wir Mamas sind auch facettenreich und bunt. Manchmal verstärkt das Kinder unsere Eigenschaften, machmal lockt es ganz ungeahnte Seiten in uns hervor. Hier sind die 21 Shades of Mama, die ich bisher auf Straßen, in Spielgruppen und auf Kinderspielplätzen beobachten konnte:

(Achtung: der folgende Text kann Spuren von Sarkasmus und Übertreibungen enthalten.)

  1. Die belesene Mama Ab SSW 4 wird ein Buch nach dem anderen verschlungen und jede Erziehungsmaßnahme kann literarisch belegt werden. Sie ist tatsächlich sehr praktisch, falls du keine Zeit/Lust hast, um etwas nachzuschlagen.
  2. Die ängstliche Mama Sie denkt, sie macht alles falsch und lässt sich gerade von anderen Mamas schnell verunsichern. Sie traut ihrem Kind nichts zu und sieht überall Gefahren und Verletzungen. Sei lieb zu ihr und unterstütze sie!
  3. Die perfekte Mama Top gestylt, ein Haus als wäre es direkt aus der „Schöner Wohnen“, das Kind immer adrett und sauber. Und während im Familienleben schon alles unter Kontrolle ist, hat sie auch noch Zeit die Karriere anzukurbeln. Ich gebe zu, sie ist mir supeckt und ich verspreche ich werde ihre Fehler finden. 😉
  4. Die Ökomama Stoffwindeln, selbstgestrickte Mütze, Fleece und Filz… muss ich noch mehr sagen?!?
  5. Die Kumpelmama Sie verwechselt Mamasein mit Freundinsein und setzt ihren Kindern daher keine Grenzen. Ihre Kinder sind super „gute Freunde“, aber wehe sie sind schlecht drauf…
  6. Die Busymama Du brauchst ca. 2 Wochen Anlauf, um dich überhaupt mit ihr verabreden zukönnen. Sie ist super nett, leider kann nichts ernstes aus Euch werden, weil sie nie spontan Zeit hat und pro Kind mindestens 3 feste Termine in der Woche hat.
  7. Die Fitmom Hatte sie nicht schon in der Schwangerschaft einen begnadeten Körper, so schafft sie es auch 12 Wochen nach Geburt ihres Kindes wieder komplett in ihre alten Klamotten zu passen. Du fragst, woher nimmt sie die Energie zum Sport? Frag nicht mich, ich hab keine Ahnung!
  8. Die gelassene Mama Egal, ob ihr Kind auf einem 3 m hohen Kletterturm steigt, gegen euren neuen Fernseher haut oder andere Kinder beisst, sie sagt nichts dazu. Entspann dich! Sie ist dir auch nicht böse, wenn du etwas sagst. Oder noch besser: entspann dich mit ihr; du wirst sehen, es funktioniert auch auf ihre Art.
  9. Die Chaosmama Sie kommt zu spät, hat niemals die Dinge dabei, die sie eigentlich braucht (Windeln, Feuchttücher, Wechselkleidung) und wandert von der Schwangerschaftsdemenz direkt in die Stilldemenz.
  10. Die engagierte Mama Sobald irgendwo ein Freiwilliger gesucht wird – um Kuchen zu backen, Elternrat zu bilden, Krabbelgruppen zu gründen, Spenden zu sammeln etc.- ist Sie zur Stelle.
  11. Die Karrieremama Nach Geburt ihres Kindes (welches meist Einzelkind bleibt) steigt sie so schnell wie möglich wieder mit 50 Std/Woche ins Berufsleben ein, hat eine sehr sehr liebevolle Nanny und ausdem schlechten Gewissen heraus kauft sie ihrem Kind alles. Du wirst keine Probleme mit Ihr haben, du triffst ja nur die Nanny.
  12. Die Healthymama Chia, Quinoa und Amaranth gehören in ihre Küche wie Pfeffer, Salz und Öl in deine. Sie bestellt ökologisch angebaute Lebensmittel aus Ländern, die du gar nicht kennst.
  13. Die Sagrotanmama Ich finde diese Mama wirklich bewundernswert, denn sie macht stetig dort weiter, wo die meisten von uns schon aufgegeben haben. Ich bin sicher, dass auf Ihrem Strandhandtuch trotz Kinder kein Körnchen Sand zu finden ist.
  14. Die Erstmama Sie strahlt und hat diesen „Happyglow“, den nur Mütter haben können, die nicht wissen was auf sie zu kommt. Sie ist high vom Babygeruch und lernt sich selbst als Mama und ihr Baby erst noch kennen. Ich liebe diese Mama; sie ist die einzige, die auch unsere großen Kinder so toll findet wir wir.  Wir alle waren einmal wie sie und sehr bald wird auch sie in eine der anderen Rollen hopsen. Also lass sie ruhig noch ein bisschen Erstmama sein!!!
  15. Die Fashion-Mama Sie trägt wunderschöne Kleidungsstücke von Marken, die nach Frankreich oder Skandinavien klingen. Ihre Kinder sind wie kleine lebende Accessoires. Wenn du mit dir selbst gerade nicht zufrieden bist, verabrede dich lieber nicht mit ihr. Ihre bloße Anwesenheit wird dich deprimieren.
  16. Die Läster-Mama Ein wirklich häufig auftretendes Exemplar. Gern verbringt sie ihre Zeit auf Spielplätzen und in Gesellschaft, denn zum Lästern braucht man nunmal eine zweite Person. Glaub mir, in diesen Kreis willst du nicht rein! Viel zu viel negative Energie!
  17. Die Übermutter Ich mag auch über meine Kinder sprechen (sonst hätte ich ja keinen Mamablog), aber bei ihr gibt es tatsächlich kein anderes Thema. Ihr Kind ist das Tollste, Klügste, Beste; hat die tollsten, lustigsten, intelligentesten Einfälle und ist natürlich in jeglicher Beziehung einzigartig.
  18. Die Technikmama Wozu braucht man heut zu Tage schon Intuition und Instinkte, wenn es doch für alles eine App gibt. Sie ist die 2.0 Version der belesenen Mama: Wohin gehen wir essen?- Ich schau mal in die App, wo es kinderfreundliche Restaurants gibt. Dein Kind kann nicht einschlafen? -Leg doch dein Handy mit der Föngeräusche-App daneben! Sie kauft schon in der Schwangerschaft den Angelsound-Ultraschaller und mit Sicherheit hat sie auch die Kontrollmatte im Babybett liegen, die neben Babyfon auch gleich Herzschlag und Atemzüge überwacht.
  19. Die Feini-Mama Babysprache at it’s best. Der Hundi ist bösi und macht happa happa. Mich persönlich macht diese Mama wahnsinnig, denn nein, dein Kind hat dir kein „Geschenk“ in die Windel gemacht, sondern einen riesigen stinkenden Haufen Sch….
  20. Die Kaffee-Mama But first Coffee… ja, diese Facette steckt in sehr vielen von uns. Ohne Kaffee läuft nichts. Bei den wirklich ausgeprägten Exemplaren bekommst du den besten Kaffee der Stadt. Ein Freundschaft lohnt sich schon allein deshalb.
  21. Die MILF (Mom I’d Like to Fuck) Mit Kind und Kegel wird Frau gleich unattraktiv? Dem ist nicht so. Es gibt schon ein paar Hot-Mamas auf dem Müttermarkt und das sehe nicht nur ich so. Wie sonst erklärt ihr euch, dass „MILF“ auf Platz 2 (!) der beliebtesten Porno-Suchbegriffe von Männern steht? Ladies, uns liegt die Welt zu Füßen!

Die meisten von uns sind Mischformen und ich will ehrlich sein: Ich bin wohl eine Mischung aus Chaosmama, Kaffee-Mama und gelassene Mama. Ach ja, und da ist auch noch das bisschen MILF, das in jeder von uns Steckt!

Hier hab ich mich mal als Fashionmama versucht -es hat auch ganze 2 Std geklappt, bis Milou mir ihren Kürbisbrei auf das komplette Outfit gespuckt hat.
Hier hab ich mich mal als Fashion-Mama versucht – es hat auch ganze 2 Std geklappt, bis Milou mir ihren Kürbisbrei auf das komplette Outfit gespuckt hat.

Und jetzt bin ich gespannt, wer ihr so seid? Habt ihr euch wiederentdeckt? Schreibt es mir in die Kommentare!

2 Comments

  1. Liebe Katja,

    ich habe eben deinen Blog entdeckt via der #addicted2blogs Challenge. Ich hab mich kringelig gelacht. Dann habe ich gesehen, wie viele follower du bereits nach so kurzer Zeit hast (Respekt und Gratulation!). Das hat mich neugierig gemacht und ich hab mich hier mal durchgeklickt. Jetzt weiß ich woher die Follower kommen: du bist authentisch, humorvoll und schreibst interessante und unterhaltsame Texte. Super, weiter so. Ich folge dir mal weiter.

    LG Sarah

    13. Juli 2016
    |Reply
    • Katjaschiller
      Katjaschiller

      Liebe Sarah, ich freue mich sehr über dieses schöne Lob und werd ganz rot ? Ich finde die #addicted2blogs Challenge ganz wunderbar!
      Liebste Grüße
      Katja

      13. Juli 2016
      |Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.