Direkt zum Inhalt

i-Size in 5 Punkten – Alles was du über die neue Kindersitznorm wissen musst

Posted in Shopzilla

i-Waaaaas? Hast du dich auch gerade gefragt was das sein soll? So ging es mir vor ein paar Wochen auch, als mir beim Britax Bloggercafé in Hamburg die neue Babyschale nach i-Size-Norm vorgestellt wurde. Für Dich habe ich jetzt alles, was du darüber wissen musst in 5 Punkten zusammen gefasst.

1. Die Größe mach den Unterschied – nicht das Gewicht.

Ich weiß noch wie verunsichert ich war, als Ida von der Babyschale in den Kindersitz wechselte. Gewicht hatte sie schon genug, die Füsse ragten über den Sitz, der Kopf lag allerdings noch bequem. Trotzdem war alles eng und ich war nie sicher den richtigen Zeitpunkt des Wechsels getroffen zu haben. Ich kenne Babies, die haben das 9kg Mindestgewicht schon nach 6 Monaten erreicht, andere knapsen mit 14 Monaten immer noch an dieser Grenze. Ab jetzt geht es nach Körpergröße: Babis bis 83 cm fahren in der Babyschale. Somit werden ca. 95% aller Babies bis zum 15. Monat rückwärts gerichtet fahren. Warum das gut ist?

2. Rückwärts ist sicherer

Dein Baby ist beim rückwärts gerichteten Fahren besser gegen Frontalzusammenstöße geschützt. Wer schonmal eine Vollbremsung gemacht hat, weiß, wovon ich rede. Jetzt stell dir mal das zarte kleine Köpfchen deines Neugeborenen vor. Milou ist gerade 10 Monate alt geworden, von einer starken Muskulatur kann man bei ihr noch nicht sprechen. Und das obwohl  sie schon krabbelt und steht und kurz vor dem Laufen ist. Beim rückwärts gerichteten Fahren werden Kopf und Nacken beim Aufprall in den Sitz gedrückt und nicht nach Vorne geschleudert.

Kopf und Nacken brauchen besonders viel Schutz.
Kopf und Nacken brauchen besonders viel Schutz.

3. Seitenaufprallschutz

Bist du wie ich ein Fernsehkind der frühen Neunziger, sagt dir dieses Wort sofort etwas. In wohl jeder Autowerbung bekamen wir damals zu hören „mit Seitenaufprallschutz!“. Heute ist er in Autos Standard – Eigentlich unfassbar, dass die Babyschalen bisher nicht dagegen geschützt waren! Dabei ist die Lösung so einfach. Schau dir mal diese grauen Knöpfe an, die die wirkende Kraft schon vor Kontakt mit dem eigentlichen Sitz verringern. Fertig!

Zwei kleine Knöpfe mit großer Wirkung
Zwei kleine Knöpfe mit großer Wirkung

4. Isofix ist Pflicht

 Wir haben z. B. keine Iosfix-Halterung im Auto und gerade durch die runde Form der Schale steht sie immer anders. Deshalb frage ich mich ständig, ist der Sitz jetzt so korrekt? Oder sollte das  Kind doch liegender oder aufrechter sitzen? Durch die Isofix-Pflicht werden diese Unsicherheiten eliminiert. Und das ist gut so!

5. Kompatibilität mit i-Size Autos.

Oh Gott, jetzt gibt es auch noch i-Size-Autos? Ja, und zwar damit Auto und Sitz besser zu einander passen. In Zukunft wird es ganz leicht sein sich für einen Sitz zu entscheiden, ohne Katalog-Gewälze, ob dein Modell des Autos für diesen Sitz zugelassen ist. Zugegeben ein langfristiger Punkt, aber er wird später den Eltern helfen.

Das war es schon – 5 einfache Punkte. Musst du deshalb jetzt einen neue Babyschale kaufen, wenn du schon eine besitzt? Nein. Wenn du allerding über die Anschaffung einer Babyschale nachdenkst, dann solltest du auf i-Size achten, das wird den Wiederverkaufswert erhöhen! Und wie sehen diese i-Size-Babyschalen jetzt aus?

Ich habe die i-Size-Babyschale von Britax live gesehen und neben den oben erwähnten Punkten, und einem schicken Design, hat sie echt coole Extras, wie z.B. eine mitwachsende Liegefläche, damit dein Baby zu jedem Zeitpunkt die korrekte Liegeposition hat.

i-Size Britax
Das ist die i-Size-Babyschale von Britax

Falls du die 5 Punkte nochmal genauer erklärt haben willst, dann schau dir doch einfach dieses kurze Video an.

Herzlichen Dank an Britax für die Einladung zu dem schönen Event in Hamburg.

2 Comments

  1. ella
    ella

    Hallo Katja,

    es wäre noch ganz spannend zu wissen, ab wann die Norm den Pflicht wird.

    LG Ella

    12. September 2016
    |Reply
    • Katja
      Katja

      Liebe Ella, das ist eine super Frage! Zum Glück wurde die auch auf dem Bloggercafé besprochen ? Für uns als Verbraucher ist folgendes wichtig zu wissen: Wir dürfen die „alten“ Kindersitze natürlich noch benutzen. Die Hersteller dürfen nur noch nach der neuen Norm produzieren, also i-Size. Es wird davon ausgegangen, dass somit die „alten“ Modelle irgendwann „aussterben.
      Ich hoffe ich konnte dir deine Frage beantworten ? Vielen Dank dafür!
      Liebe Grüße
      Katja

      12. September 2016
      |Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.