Direkt zum Inhalt

Kinderleicht! Einen Tag gesund ernähren

Posted in Gastbeiträge

Eine der häufigsten Fragen, die ich gestellt bekomme ist: „Wie viele Stunden  verbringst du täglich in der Küche? Es müssen bestimmt eine ganze Menge sein!“ Meine Antwort: „Nicht viel!“ nimmt mir nur selten jemand ab.

Viele, die mich kennen und meinen Blog verfolgen, wissen, dass gesundes Essen für mich wichtig ist. Gesunde Ernährung verbinden aber viele aus irgendeinem Grund mit großem Zeitaufwand. Täglich gesund zu kochen heißt für mich aber auf keinen Fall den ganzen Tag nur mit den Zubereitungen zu verbringen. Mal ganz ehrlich: Es gibt doch andere tolle Dinge, die ich als Mama täglich viel lieber tue als den ganzen Tag zu kneten, schnipseln, umrühren etc. Mit meinen Kindern Fahrrad fahren, Schnecken suchen, eine Geburtstagskarte für Papa basteln, Memory spielen, mit einer Freundin Kaffee trinken während die Kinder die Spielsachen im Cafe erforschen, spontan mit den Kindern die Uroma besuchen… all das sind Dinge, die mir wichtiger sind als den ganzen Tag meine Aufmerksamkeit meiner Küche zu schenken.

Ich öffne heute für Euch die virtuelle Tür zu meinem Zuhause und zeige Euch was die Familie hinter MyHealthyKid an einem ganz gewöhnlichen Tag verspeist und wie viel Aufwand ich dafür investiere. Ich hoffe Ihr werdet nicht enttäuscht sein, denn wir sind eine ganz gewöhnliche Familie, die versucht das maximal beste aus dem Alltag heraus zu holen. Unseren Tag teile ich in 5 Essensphasen auf.

Erstes Frühstück Zuhause

Der Tag beginnt bei uns mit einem Frühstück. Sobald unser Jüngster (fast 3 Jahre) aus seinem Bett krabbelt, höre ich schon „Esseeeeeeen“. Der Kleine scheint morgens immer sooooo hungrig zu sein, dass jede Sekunde über seinen Gemütszustand entscheidet. Also begebe ich mich noch verschlafen in die Küche und hole Müslischalen, unser Knuspermüsli, Milch und Beeren aus ihrem Versteck und unser Frühstück kann beginnen. Heute gibt es ein fertiges Frühstück aus dem Glas. Selbstgemachtes Knuspermüsli gibt es bei uns immer auf Vorrat. Müsli aus dem Einzelhandel ist oft viel zu süß, manche Müslivarianten enthalten zudem Zutaten, die ich gerne vermeide. Selbstgemachtes Knuspermüsli ist schnell zubereitet und hält wochenlang frisch. Eine super Sache an einem Morgen, wenn ich noch kaum die Augen auf kriege, mein Sohn aber schon nach Essen verlangt. Mein Zeitaufwand für die Zubereitung dieses Knuspermüslis beträgt lediglich 5 – 7 Minuten. Wenige Minuten, die mir an vielen Morgenstunden Zeit ersparen.

Knuspermüsli auf Vorrat

 m2 m1

200 g Haferflocken 

100 g Sonnenblumenkerne

1 EL Sesamsamen

2 EL Rosinen

100 g getrocknete Aprikosen, grob gehackt

100 g Nüsse (Walnüsse und Haselnüsse), grob gehackt

½ TL Salz

3 EL flüssigen Honig

2 EL Öl 

So geht’s:

1. Backofen auf 110 Grad vorheizen.

2. Alle Zutaten in einer Schüssel gut mischen.

3. Die Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und im Backofen 1 Stunde backen, auskühlen lassen und in Vorratsbehälter luftdicht verschließen.

Zweites Frühstück im Kindergarten

lunchbox

Während die Kinder Zähne putzen – Quatsch machen – Gesicht waschen – Quatsch machen – Pyjama ausziehen – Quatsch machen – Kleidung anziehen – Quatsch machen richte ich das zweite Frühstück für den Kindergarten. Diese Zwischenmahlzeit besteht immer aus viel Obst und Gemüse, etwas Getreide und Eiweiß. Mein Zeitaufwand dafür beträgt max. 5 Minuten. Und das ist heute drin: 3 Himbeeren, 2 kleine Tomaten, 6 kernlose Trauben, 2 Pflaumenhälften, 2 Gurkenstifte und 2 winzigkleine Käsebrote.

Mittagessen

Zu Mittag essen die Kinder im Kindergarten, wo sie stets frische gesunde saisonale Gerichte überwiegend mit regionalen Produkten bekommen. Über dieses tolle Angebot bin ich sehr froh. Wenn mein Mann nicht gerade wochenlang im Ausland auf Geschäftsreise unterwegs ist, essen wir mittags oft gemeinsam Zuhause. So auch an diesem Tag. Und obwohl die Kinder im Kindergarten schon gegessen haben, setzen sie sich zu uns an den Tisch, erzählen von ihren Erlebnissen im Kindergarten und nehmen einen kleinen Happen vom Mittagessen. Die Essenszeit der Kinder im Kindergarten liegt dann meistens schon 1-2 Stunden zurück.

Zum Mittag gibt es heute gefüllte Tomaten mit Bulgur, dazu noch einen grünen Salat und für meinen Mann noch gebratene Hähnchenbruststreifen. Für die Zubereitung habe ich ca. 20 Minuten gebraucht. Bulgur musste ich nicht kochen, da ich diesen noch vom Vortag übrig hatte. Das hat mir mindestens 10 Minuten Zeit gespart.

Gefüllte Tomaten mit Bulgur

m3

100 g Bulgur

2 Knoblauchzehen, fein gewürfelt

1 kleine Zwiebel, fein gewürfelt

2 EL Öl

6 Tomaten

3 EL geriebenen Käse

1 Handvoll Petersilie, fein gehackt

Salz

Pfeffer

So geht’s

1. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.
2. Bulgur nach Anleitung kochen ODER vom Vortag übrigen Bulgur verwenden.  
3. Bei den Tomaten oben einen Deckel abschneiden, das Kerngehäuse mit einem Teelöffel herauslösen, das Fruchtfleisch klein schneiden.
3. Zwiebel und Knoblauch in Öl anbraten, Tomaten-Fruchtfleisch dazu geben und kurz mitbraten. Herd abschalten – Bulgur, Käse und Petersilie hinzufügen. Alles gut vermengen. Mit Salz und Pfeffer würzen.
4. Die Tomaten in einer Auflaufform platzieren und jeweils innen etwas mit Salz und Pfeffer würzen. Die Bulgurmischung in die Tomaten füllen.
5. Die Tomaten im Backofen (Mitte, Umluft) ca. 15 Minuten überbacken.

Während die Tomaten im Backofen mit der Bulgurmischung quasi verschmelzen, brate ich Hähnchenbruststreifen in der Pfanne und richte einen grünen Salat.

Nachmittagssnack

Ob nach Karatetraining, Flugzeuge bauen, Unmengen an Zeitungspapier zerschnipseln, Brände löschen, Unfallautos abschleppen etc. – nachmittags sind meine kleinen Sportler, Ingenieure, Künstler, Feuerwehrmänner reif für einen kleinen Nachmittagssnack. Meine Kinder verlangen dann oft nach einem Eis. Egal wie das Wetter draußen ist, ein Eis geht bei uns irgendwie immer. In unserer Tiefkühltruhe kann man daher fast immer selbstgemachtes Eis vorfinden. Mag sein, dass Eis eher in die Kategorie Nachtisch fällt. Heute essen wir Eis als einen Nachmittagssnack. Unser Eis besteht aus 3 snack-tauglichen Zutaten: Erdbeeren, Bananen und Joghurt – quasi ein gefrorener Joghurt mit Obst. Wenn die Kinder nachmittags Lust auf Eis haben, dürfen sie sich gerne bedienen. So auch heute. Sobald sich der Vorrat dem Ende neigt, sorgen wir für Nachschub. Heute bereiten wir gemeinsam mit den Kindern Erdbeer-Eis in den Lieblingsformen der Kinder zu. Wenn ich das Eis alleine – ohne die Kinder – zubereite brauche ich ca. 5 Minuten. Mit den Kindern dauert es deutlich länger – macht ihnen aber großen Spass.

Selbstgemachtes Erdbeer-Eis

gesund ernähren mit Kind Gesund ernähren mit Kind

Zutaten:

1 Handvoll Erdbeeren – wenn es keine frischen mehr gibt, greife ich auch auf tief gefrorene Beeren zurück.

3-4 EL Naturjoghurt

1-2 süße reife Bananen

Alle Zutaten in einen Mixer geben und gut vermischen. In Eisformen füllen und kühlen. Als kleine Extras geben wir auch oft kleine Beeren dazu, z. B. Johannisbeeren. Die Kinder freuen sich dann immer, wenn sie diese im Eis finden.

Auch ohne zusätzlichen Zucker, ohne Zusatzstoffe schmeckt ein Eis sehr lecker. Und wenn es auch noch in einer Hai-Form serviert wird, sind die Kinder ganz hin und weg.

Abendessen

Nach unserer Fahrrad-Tour und dem Spielplatz-Besuch ziehen sich die Kinder in ihrem Zimmer zurück und streiten – weil sie müde und hungrig sind – wegen jeder Kleinigkeit. Einmischen bringt nichts – schnell das Abendessen zubereiten schafft die beste Abhilfe. Heute gibt es Omelette Muffins mit Tomaten und Erbsen. Dazu essen wir Brot, ein Paar Scheiben Lyoner und etwas Rohkost. Um diese Omelette Muffins für den Backofen vorzubereiten benötige ich ca. 5 Minuten. Sie gelingen einfach immer, sind schön fluffig und können auch mit den Händen gegessen werden.

Omelette Muffins (für ca. 10 Muffins)

muffin-omelette-mit-tomaten-und-erbsen muffin-omelette-mit-tomaten-und-erbsen-kirill

6 Eier

1 Glas Milch

½ Tasse Erbsen

2 Tomaten, gewürfelt

3 EL geriebenen Käse (oder mehr)

Salz

Pfeffer

Öl oder Butter zum Einfetten

So geht’s

1. Backofen auf 180 Grad vorheizen.

2. Eier mit Milch verquirlen, mit Salz und Pfeffer würzen.

3. Tomaten, Erbsen und Käse zur Eiermischung geben und alles gut durchmischen.

4. Muffinform einfetten und Eiermischung in die Formen füllen.

5. Im Backofen ca. 15-20 Minuten backen.

Mit dem Abendessen neigt sich auch dieser Tag dem Ende zu. Noch eine Runde Spielen und Bücher lesen und schon geht es ab ins Bett. Wie Ihr seht bin ich ein Vorrats-Liebhaber. Ich koche gerne so, dass ich die Lebensmittel mehrmals verwenden kann (heute: Müsli und Bulgur) und mir damit etwas Zeit ersparen kann. Heute gab es mehrmals Käse, Tomaten und Backofengerichte. Ich weiß. Ist aber definitiv nicht immer so. Irgendwie war mir aber heute genau danach. An anderen Tagen wird es schon ganz anders aussehen.

Habt’s fein. Eure Julia

Über die Autorin:

Julia von My healthy Kid
Julia von My healthy Kid

 

Julia ist zweifache Jungsmama und gibt mit ihrem Blog MyHealthyKid Inspiration für gesundes Essen mit viel Obst und Gemüse. Ihre anschaulichen Bilder und unkomplizierten Rezepte machen Lust auf gesunde Ernährung. Dass das Essen allen Familienmitgliedern schmeckt, steht dabei immer im Vordergrund.

 

 

 

Wie findet Ihr Julias gesunden Tag? Lasst ihr doch einen Kommentar da, sie freut sich bestimmt darüber!

Geht es Euch auch so, dass ihr, seid ihr Kinder habt, deutlich mehr auf gesunde Ernährung achtet? Worauf achtet ihr dabei besonders?

 

 

 

2 Comments

  1. Was für tolle Rezepte! Ich werde bestimmt Einiges, wenn nicht Alles nachkochen! Freue mich immer über solche Tipps! Danke und ganz lieben Gruß,
    Natalia

    15. September 2016
    |Reply
    • Katja
      Katja

      Ja, oder? Hier werden die Rezepte auch unbedingt ausprobiert. Wir fangen mit dem Eis an 🙂

      15. September 2016
      |Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.