Direkt zum Inhalt

Wo sind die Ostereier – Unser Wochenende in Bildern + Rezept (15/16.04)

Posted in Wochenende in Bildern

So sehr ich mich gefreut habe als ich die Osterdeko aufgebaut habe, so froh bin ich, dass ich sie am Dienstag endlich einsammeln und verstauen darf. Ich kann Ostern und Eier nicht mehr sehen. Vielleicht liegt es daran, dass „Ei“ zu den wenigen Worten in Milous Wortschatz gehört und somit jedes Ei der Umgebung lauthals von ihr beschrieen wird.  Schön war unser Osterwochenende trotzdem, auch wenn das Wetter nicht mitgespielt hat.

Samstag

Weil in den nächsten Tagen noch eine Menge Schlemereien auf uns warten, sieht unser Samstagsfrühstück etwas simpler aus, als normal.

Der Spass kommt trotzdem nicht zu kurz.

Während wir Großen aufräumen liest Ida Milou ihr aktuelles Lieblingsbuch vor. Ida kann es zum Glück auswendig, denn Milou hat eine gewisse Penetranz mit der sie einfordert, dass wir ihr vorlesen. Am liebsten würde sie mit der ganzen Familie zusammen lesen.

Ida muss sich noch schnell anziehen, denn ich bin eine dieser blöden Leute, die heute noch etwas einkaufen müssen. Mit 2 Kindern. (Ihr dürft später für diese Bombenidee applaudieren)

Die Idee erweist sich als genau so klug, wie vorhergesehen. Der Supermarkt ist proppenvoll.

Natürlich reicht der Supermarkt nicht aus, so dass wir noch zum Metzger laufen.

Der ist wie jeden Samstag voll, aber wir bekommen schnell, was wir brauchen.

Da der Osterhase morgen nicht glauben soll, dass er in der Sahara gelandet ist, staubsauge ich noch die Wohnung, bevor ich unsere Pizza in den Ofen schiebe.

Es ist Zeit für Milous Mittagsschlaf und ich nutze die Zeit um das hier…

… in das hier umzuwandeln. (Das Rezept für den Erdbeer-Rhabarberkuchen gibt es am Ende des Beitrags)

Der Mann fährt mit den Kindern in die Autowaschanlage und ich nutze die Zeit, um einer Bekannten ein paar Stücke vorbei zu bringen.

Als meine Familie wieder nach Hause kommt, ist Ida total schlecht gelaunt, weil das Heft, das ihr Papa ihr gekauft hat, unten ein wenig eingerissen ist und er nicht zurück fährt, um ihr ein neues zu kaufen. Leben mit Kindern – so schön!

Weil es draußen regnet, schlage ich vor, dass die Mädchen in die Badewanne steigen und sich für den Osterhasen putzen. Die Mädchen nehmen erstmal reiß aus! Aber ich finde sie.

In der Badewanne ist die Stimmung wieder gut.

Nach dem Abendessen hat das andere Mädchen ein kleines Böckchen, weil ich so frech war und nur 4 anstatt 6 kleine Würstchen für sie eingeplant habe. Und jetzt muss sie auf ihre Würstschen Nummer 5 und 6 warten.

Zum Glück ist nach dem Essen Schlafenszeit! Heute stecke ich sie gleichzeitig ins Bett.

Sonntag

Wir sind alle früh auf. Ida fragt sofort nach dem Aufstehen:“Ist der Osterhase schon da gewesen!“ Wir nutzen unsere Chance und sagen ihr dass er schon da war, er aber gesagt hat, sie soll erst ihr Zimmer aufräumen, bevor sie suchen darf!

Ich habe währenddessen genug Zeit den Frühstückstisch festlich zu decken.Wir werden fast zeitgleich fertig und nun muss zuerst gesucht werden. Milou ist erstmal irritiert, weil wir uns nicht an den schönen Tisch setzten. (Wenn ihr genau hinseht könnt ihr Milous Osterei schon sehen)

Als Ida ihr erstes Geschenk findet, kommt sie auf den Geschmack und sucht auch. Ida bekommt in diesem Jahr vom Osterhasen ein Dirndl für Ihre Puppe.

Und Milou bekommt ein Kuscheltier; ein Mops um genau zu sein. Es ist wohl das beste Geschenk das sie je bekommen hat, denn sie liebt Hunde!

Jetzt wird aber endlich gefrühstückt.

Hier warten zwei Ostertraditionen auf uns. 1. Jeder muss zuerst ein Stück Apfel essen. Früher sagte man, dass wenn man an Ostern noch Äpfel aus dem Herbst übrig hat, dann hat man gut gespart und wird auch das nächste Jahr mit Wohlstand versehen.

Und als 2. darf natürlich nicht der Eierkampf fehlen. Bei uns gewinnt der Papa.

Die Mädchen haben nicht viel Zeit zum Frühstücken, denn sie wollen mit ihren Geschenken spielen.

Der Osterhase hat auch etwas für beide zusammen gebracht: farbige Kapla Steine. (Ja, ich fand sie in Farbe noch schöner!)

Nachdem mehrere Bauwerke von Monster Milou zerstört worden sind, schaffe ich es, das Monster mit Erdbeeren abzulenken. Ida kann endlich zeigen wie schön sie mit den Bausteinen schon Bauen kann. Sie kennt sie aus dem Kindergarten.

Ida möchte noch unbedingt Eierlaufen spielen.

Ich zeige Ida die schwierige Variante… für Ida ist aber selbst die ein Klaks.

Ich habe genug Zeit um unser Osteressen vorzubereiten. Es gibt Lamm mit Kartoffelgratin und grünen Bohnen. Weil ich weiß, dass Ida kein Bohnen-Fan ist, bekommen die Mädchen Erbsen.

Nach dem Mittagessen geht Milou schlafen und Ida und ich können spielen.

Als Milou aufwacht hat sie Hunger. Sie isst eine halbe Avocado und Ida bekommt einen Obstteller.

Das Wetter draußen ist schrecklich. Es  regnet. Trotzdem müssen wir mal an die frische Luft, deshalb packen wir uns gut ein und machen eine Fahrradtour.

Auch Milou liebt das Fahrradfahren…

… aber auf den Feldern ist es zu kalt, deshalb nehmen wir eine Route zwischen den Häusern unserer Nachbarschaft.

Als wir wieder zu Hause ankommen, sind wir durchgefroren und brauchen etwas das uns aufwärmt. Also gibt es Würstchen im Schlafrock.

 

 

Das war unser Osterwochenende in Bildern. Ich bin froh, dass wir morgen noch einen Tag haben, an dem wir dem Alltagsstress entgehen. Und gerade taucht die Sonne auf, also haben wir morgen vielleicht mehr Glück mit dem Wetter.

Ich wünsche Euch FROHE OSTERN!

Mehr Osterwochenenden in Bildern gibt es bei Geborgen Wachsen.

Und nun kommt das Rezept

Erdbeer-Rhabarber-Streuselkuchen

Rezept Erdbeer-Rhabarberkuchen

Zutaten für ein Blech:

  • 450g Mehl
  • 2 Päckchen Bourbon Vanillezucker
  • 400g Zucker
  • 400g Butter (oder Margarine)
  • 500g Rhabarber
  • 800g Erdbeeren
  • 4 Eier (Größe M)
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 75g Speisestärke
  • 75g Mandelblättchen
  • Salz

Zubereitung:

  1. Für die Streusel 200g Mehl, 1 Päckchen Vanillezucker,150g Zucker, 1 Prise Salz und 150g Butter in Flocken in eine Schüssel geben. Mit den Händen zu Streuseln verarbeiten und dann kalt stellen.
  2. Erdbeeren waschen putzen und halbieren (große Erdbeeren vierteln). Rhabarber waschen und putzen und in 1 cm dicke Stücke schneiden.
  3. Für den Boden 250g Butter, 250g Zucker, 1 Prise Salz und ein Päckchen Vanillezucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren. Eier nach und nach unterrühren. 250g Mehl, Stärke und Backpulver vermischen und dann ebenfalls nach und nach unterrühren.
  4. Backblech einfetten oder mit Backpapier belegen. Dann den Teig für den Boden gleichmäßig darauf verteilen. Mit Erdbeeren und Rhabarber belegen. Streusel auf den Kuchen verteilen und zum Abschluss mit Mandelblättchen bestreuen.
  5. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd:200°C, Umluft:175°C,Gas: Stufe 3) ca. 35 min. backen.
  6. Kuchen aus dem Ofen nehmen auskühlen lassen und dann in stücke schneiden.

Bon Appetit!

 

5 Comments

  1. Liebe Katja,

    das sieht herrlich aus bei euch! Deine Jacke ist cool (Wappen, 😉) und der Kuchen siehst köstlich aus.
    Den probiere ich definitv aus, wenn ich wieder zu Hause bin!
    Ganz, ganz liebe Grüße
    Sylvi

    16. April 2017
    |Reply
    • Katja
      Katja

      Mach das! Er it super lecker! Und ja, hier unten muss ich ein wenig Flagge zeigen 😊

      17. April 2017
      |Reply
  2. Oh, was ein schönes Osterwochenende.
    Und vielen Dank für dieses leckere Rezept zum Erdbeer-Rhabarber Kuchen 🙂

    Liebe Grüße Melanie

    18. April 2017
    |Reply
    • Katja
      Katja

      Danke liebe Melanie und schöne Grüße!

      18. April 2017
      |Reply
  3. Der Kuscheltiermops ist total süss. Das Kinderbuch hatten wir auch, mittlerweile haben wir es an mein Patenkind weitergegeben. Aber meine Kinder haben es auch sehr geliebt.
    Ich finde es sehr interessant was andere so am Osterwochenende gemacht haben. Bei uns war irgendwie ziemlich viel los und einiges anders als geplant, aber so ist das Leben.
    Ich wünsche Dir eine tolle Woche.
    Liebe Grüße
    Freya
    https://dieplaudertasche.com/2017/04/18/wib-osterwochenende-und-geburtstagsmarathon/

    18. April 2017
    |Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.