Direkt zum Inhalt

Tipps & Tricks für deinen Trip nach Disneyland Paris

Posted in Reisen mit Kindern

Disneyland Paris – der  einzigen Ort, an dem erwachsene Menschen ohne alkoholischen Einfluss UND ohne jeglichen Verlust Ihrer Würde Maus-Ohren tragen können (und wollen).  Ein bezaubernder Ort, der nicht nur meine Mädchen sofort in seinen Bann gezogen hat, sondern auch mich! Wir haben letzte Woche ein paar Tage in diesem Wunderland verbracht und ich zeige dir hier, die besten Tipps und Tricks für deinen Trip nach Disneyland Paris.

Vor dem Tripp nach Disneyland

  • Übernachte in einem der Disney Hotels

Mal ehrlich, Disneyland in nur einem Tag? Darauf kommen nur Menschen, die noch nicht dort waren. Du brauchst mindestens 2 Tage. Das Gute am Übernachtet in einem der Hotels ist, dass du die Eintrittskarten für den kompletten Aufenthalt bekommst (also auch  für den An- und Abreise Tag) Außerdem darfst du als Gast der Disneyhotels 2 Stunden früher in den Park (um 8 statt um 10) Wir haben uns für das günstigste Hotel „Santa Fe“  entschieden, das der Kategorie 2 Sterne angehört. Wir brauchen nicht mehr als zwei gemütliche Betten 😉

Disneyland Paris
Einfach & gut – wir waren zufrieden mit unserer Hotelwahl
  • Specials buchen

Disneyland bietet das ganze Jahr über Specials an. Sie liegen an den nicht so stark besuchten Tagen (bei uns zum Beispiel von Sonntag-Dienstag nach Himmelfahrt). Dies hat zum einen den Vorteil, dass man Geld sparen kann, aber nicht nur das! Der Park ist auch nicht ganz so voll 🙂 Es lohnt sich auf jeden Fall die Specials zu checken!

  • Reise per Auto an

Wir haben lange überlegt, wie wir anreisen. Luft, Schiene, Strasse? Letztendlich fiel unsere Wahl auf das Auto: Warum? Weil wir so die Möglichkeit hatten sehr flexibel zu sein. Wir konnten die lange Anreise auf den Abend legen. Und schon sind wir beim nächsten Punkt

  • Reise früh an

Damit wir unseren Trip nach Disneyland Paris auch richtig ausnutzen, haben wir uns ein günstiges Motel ca. 1 Std von Disneyland gesucht. So konnten wir entspannt anreisen, einchecken (unser Zimmer war schon ab 10 Uhr verfügbar, obwohl es erst um 15 Uhr fertig sein sollte) und ab in den Park!

Disneyland Paris
Das Schloss hat eine magische Anziehungskraft
  • Wasser, Obst und Snacks mitnehmen

15 l Wasser, 2 Kilo Äpfel, Weintrauben, massenhaft Salzstangen, Cracker und Quetschies waren unser Proviant. Übrig blieben 2 Äpfel und 2 Packungen Cracker. Disneyland ist teuer. Ein Sandwich kostet z.B. 7,99€, ein Wassereis 3,20 eine 0,5-Literflasche Wasser 3,50€. Überlegt mal, was wir allein schon am Wasser gespart haben!

  • Disney Kleidung mitnehmen

In all den wunderschönen Disneyläden werden noch viel wunderschönere Disneysachen verkauft. Kuscheltiere, Kostüme, Tassen, Kleidung, alles was das das Disney-Herz begehrt! Und glaub mir, auch wenn du die Mausoleen vorher albern findest, nach 1 1/2 Tagen willst du sie auch! Wie wird es da erst den Kindern in so einem Schlaraffenland gehen? Aktuell gibt es fast bei jedem Laden irgendeinen Disney Print. Deshalb habe ich Idas und Milos Outfit zum Beispiel bei Zara besorgt. Auch die Prinzessinnenkleider gibt es außerhalb von Disney deutlich günstiger (außer du brauchst unbedingt ein Original).

Unser Mickey Schnuffeltuch ist übrigens von My little Love
  • Gutes Schuhwerk mitnehmen

auf die Gefahr hin, dass ich wie meine Oma klinge: Du brauchst gute Schuhe! Am besten schon eingelaufen, denn du wirst so viel laufen, wie selten. Der Park ist riesig, es gibt unheimlich viel zu entdecken und allein vom Eingang bis zum Cinderellaschloss läufst du einen guten Kilometer.

Tipps für den Aufenthalt in Disneyland Paris!

  • Nimm das Auto, nicht den Shuttlebus

Es klingt im Katalog so nett: Ein Shuttle bringt dich direkt zum Disneyland. Das tut es auch, aber vorher heisst es anstehen. Ich hatte keine Lust mit zwei kleinen Kindern nach einem Tag mit vielen Eindrücken und noch mehr gelaufenen Kilometern noch 15 min auf den Shuttlebus zu warten. Mit Buggy.

Disneyland Paris
So ein Tag voller Eindrücke kann schon erschöpfend sein. Ich war froh, dass wir mit dem Auto da waren.
  • Meide die Shops so lange es geht

Lotse die Kinder durch die Mainstreet so gut es geht und locke sie mit den Prinzessinnen und dem Schloss. Irgendwann werden sie die wundervollen Dinge entdecken, die sich in den Shops hinter den fantastischen Fassaden verstecken. Wir haben „nur“ die Minnie-Ohren und eine kleine Mickeymaus gekauft und das lag auch daran, dass wir nicht gleich in den ersten Shop gerannt sind 😉

Disneyland Paris
An den Minnie-Ohren kamen wir nicht vorbei. Sie sind aber auch zu niedlich
  • Nutze das Fast Pass Ticket

Diesen Tipp haben wir selber nicht genutzt, da die meisten Attraktionen, die einen Fastpass Automaten haben, gar nicht mit unseren kleinen Kindern erlaubt waren. Dennoch ist es sehr sinnvoll Wartezeiten von über einer Stunde (und das ist schon recht wenig) haben. Der Fast Pass ermöglicht dir ein Ticket zu ziehen, dort steht eine Uhrzeit und zu dieser kehrst du zur Attraktion zurück und sparst dir die lange Wartezeit.  Besonders wenn du früh morgens unterwegs bist lohnt es sich, denn die Anzahl an Fastpasses ist begrenzt.

Fastpass Disneyland
Mit dem Fastpass lässt sich so manche Wartezeit verkürzen
  • Schaue immer mal wieder an den Attraktionen vorbei

Kennst du das? Es gibt 3 Schlangen unterschiedlicher Länge. Wo stellen sich die meisten an? Richtig, an der längsten! So ist es in Wahrheit auch mit den Attraktionen. Wir kamen mal am Labyrinth von Alice im Wunderland vorbei und die Wartezeit betrug 30 Minuten. Eine Stunde später stand auf einmal niemand Schlange.

Wo lang denn nun? Wir hatten Glück und konnten fast allein durch den Irrgarten von Alice
  • Das Adventureland bietet die besten Schattenplätze

Wir haben uns wahrscheinlich die heissesten Tage des Jahres für unseren Trip ausgesucht. Am ersten Tag waren wir trotz Wasservorrat total fertig, weil es bei den lieben Prinzessinnen kaum Schatten gab. Am zweiten Tag lockte der Papa uns ins Adventureland zu den Piraten. Dort gab es nicht nur tolle Spielplätze sonder auch richtig schönen Schatten!

Disneyland Paris Adventureland
Viele Bäume die Schattenspenden gibt es im Adventureland
  • Der beste Ort um die Parade anzuschauen

Einmal am Tag (17:30 Uhr) gibt es eine tolle Parade, die man auf gar keinen Fall verpassen darf! Der beste Platz um wirklich alles zu sehen ist der Town Square am Anfang der Mainstreet! Hier hast du einen guten Überblick und kannst die Paradewagen am längsten geniessen.

Town Square Disneyland
Der Town Square ist besonders schön, um die Parade anzusehen
  • Nutze die Zeit der Parade

Wenn alle anderen die Parade anschauen, wird es leer in den Karussells. Du solltest gleich am Anfang deines Aufenthaltes entscheiden, wann du dir die Parade ansehen willst, um an den anderen Tagen schneller in bestimmte Attraktionen  zu kommen.

Während die anderen die Parade anschauten, konnten wir unsere Wartezeit reduzieren. Hiermit durften die Kinder übrigens nicht fahren
  • Bleib etwas länger

Nach der Parade gehen die meisten Besucher nach Hause. Der tag war anstrengend und die Füße sind platt. Der Park ist aber bis 23 Uhr geöffnet und viele Fahrgeschäfte auch. Besonders an sehr heißen Tagen (so wie an unseren) kann man den kühlen Abend genießen! Wir haben einmal bis 21 Uhr ausgehalten und es war unheimlich schön, ohne Menschenmassen und ohne die heiße Sonne durch den Park zu laufen. Dazu noch tolle Beleuchtung…

Nach der Parade gehen die meisten Besucher. Der Park wird dann schön leer.

 

Unsere super geheimen Gehimtipps

  • Nicht nur im Disneyland kannst du deine Helden treffen! In den Walt Disney Studios gibt es ebenfalls die Möglichkeit Buzz Lightyear und co zu treffen. Dort haben wir uns zum Beispiel das lange Anstehen zu Mickey Maus erspart und mussten nur 15 Minuten warten (im Disneyland war die Wartezeit 70 min).
Walt Disney
Auch wenn die Studios sonst noch nichts für meine kleinen Mädchen waren, trafen wir alte Bekannte an jeder Ecke.
  • Es gibt einen abgelegenen Ort, da kannst du außerhalb des Prinzessinnenpalasts (der unmenschliche Wartezeiten hat) Prinzessinnen für Fotos treffen. Wir haben diesen Ort nur durch Zufall entdeckt. Weil Ida und ihr Papa Karussell gefahren sind und ich wollte das Milos in einer ruhigen Ecke einschläft. Direkt bei der Casey Jr. Zirkusbahn ist ein Ausgang. Dort kommen um 13:00 5 Prinzessinnen hervor und lassen sich mit allen fotografieren.
Die Disney Prinzessinnen
Auf einmal kamen Belle, Arielle, Cinderella, Yasmin und Schneewittchen hervor und wir durften Fotos machen.

 

Lohnt sich ein Aufenthalt in Disneyland mit kleinen Kindern?

Einen der häufigsten Kommentare, den wir zu unserer Reise aus dem Bekanntenkreis bekommen haben war:“Sind die Kinder nicht zu klein für Disneyland? Wir machen das mal, wenn unsere älter sind!“

Lohnt sich meiner Meinung nach eine Reise nach Disneyland mit kleinen Kindern? Auf jeden Fall! Ich muss dazu sagen, dass diese Reise MEIN Geburtstagsgeschenk war. Meine Kinder waren also reine Nutznießer. Ich liebe alle Disneyfilme und war, als ich selbst ein Kind war, mit meinen Eltern imDisneyland in Orlando.

Meine Kinder ahnten also überhaupt nicht, was sie erwartet, als wir zur Reise aufbrachen.

Ida ist 4 und war total verzaubert! Sie konnte zwar nicht in jede Attraktion hinein, weil sie zu klein war, dennoch war sie total begeistert! Das Schöne an Disneyland mit kleinen Kindern ist, dass sie tatsächlich daran glauben die echten Figuren zu sehen! Als Ida die Prinzessinnen traf, stand sie fast unter Shock, weil sie es gar nicht fassen konnte. (Ich finde, das sieht man auch auf den Bildern)

Ida mit Belle – So süß, wie sie total geschockt dasteht.

Milou ist mit 1 Jahr in Wahrheit zu klein für jede Reise! Für eine Einjährige fährt man doch nirgendwo hin. Ich glaube aber, dass sie gemerkt hat, an was für einem besonderen Ort sie war und es ihr deshalb dort so gut ging! Und wenn es uns Eltern gut geht, dann geht es den Kindern meist auch schon sehr gut! Disneyland war für sie ein Ort an dem sie laufen konnte ohne dass Autos in der Nähe sind, an dem überall schöne Melodien dudelten und sie überlebensgroßen Tieren begegnet. Ihr Highlight war es, Mickey Maus zu küssen! Verzückt stand sie vor Mickey, musste ihn immer wieder anfassen und nach dem Kuss sage sie:“mehr mmmmmuaaaa!“ Lohnt sich das? Ich finde ja!

Denn wie sagt schon der Disney Theme Song:

„When you wish upon a star

Makes no difference who you are

Anything your heart desires

Will come to You …“

Oh Mickey, es war so schön bei dir!

Unser Fazit

Es war ein ganz zauberhafter Trip nach Disneyland Paris, der selbst den skeptischen Papa mit Disneyfieber angesteckt hat!

Wir konnten sehr gut in dem zwei Sterne Hotel Santa Fe übernachten und für uns reichte es auch total aus. Können wir jedem Weiterempfehlen!

Das Essen war OK, aber wie ihr Euch wahrscheinlich denken könnt, sehr ungesund. Deshalb waren wir froh über das mitgenommene Obst.

Alles in Disneyland ist teuer. Das sollte man sich unbedingt bewusst machen, wenn man dort hin fährt. Wir haben trotzdem nicht allzu viel ausgegeben und unser Budget gut genutzt. Trotzdem kann man sich so einen Tripp nicht jährlich leisten (also wir nicht), aber vielleicht ist das auch Teil der Magie.

Wir haben jede Minute an diesem magischen Ort genossen und deshalb werden wir mit Sicherheit noch einmal dorthin zurückkehren!

Eure Katja

Warst du auch schon mal im Disneyland oder planst du eine Reise? Vielleicht hast du noch einen anderen Tipp, den die Leser hier gebrauchen können!Dann schreib mir doch in den Kommentar!

Und wenn du dir diese Tipps hier merken willst, dann pin sie doch einfach auf Pinterest!

Tipps & Tricks für Disneyland

Und wenn ihr immer noch nicht genug habt, dann gibt es hier noch ein paar mehr Eindrücke

2 Comments

  1. Liebe Katja,

    das sind großartige Tipps!
    Einmal war ich bisher im Disneyland (damit haben meine Mädels mich zum Junggesellinnenabschied überrascht) und ich wusste sofort, „hier muss ich noch mal hin!“
    Wir hatten damals in einem wirklich günstig Hotel, wenige Kilometer vor dem Park übernachtete. Das hat gerade mal 25 Euro pro Nacht gekostet.
    Auch wir haben uns weitestgehend mit eigenem Proviant versorgt, doch als besonderes Highlight gab es einen Lunch mit Mickey. Das war nicht nur witzig, das Essen war auch unglaublich gut.

    Für den nächsten Besuch werde ich deine Tipps auf alle Fälle beherzigen.

    Liebe Grüße

    Isabell

    23. Juni 2017
    |Reply
    • Katja
      Katja

      Oh ja, das war bestimmt der Hammer! Was für ein traumhafter JGA! ich freue mich, dass dir meine Tipps gefallen 🙂

      23. Juni 2017
      |Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.