Direkt zum Inhalt

Mama’s Ups & Downs der Woche #48 Urlaubsedition

Posted in Mama's Ups&Downs der Woche

 Zwei Wochen gab’s jetzt keine Up’s & Downs mehr, denn wir waren im Urlaub!!!  Ich will ehrlich sein, gelacht wurde genug, nur hatte ich überhaupt keine Lust vor dem PC zu sitzen und zu schreiben. Nun heißt es den Wiedereinstieg finden und was wäre da besser als eine Mallorca-Edition! Und weil ihr so lange verzichten musstet, gibts auch einen Bonus…

Die Ups des Urlaubs

#1 Am ersten Abend liege ich mit Ida im Bett und wir besprechen den Tag: Ida:“Ich möchte nicht nach Hause!“ Ich lache und sage ganz langgezogen: „Wir sind doch noch 2 Wochen hier!“ Und Ida ist total entsetzt: „Das ist aber nicht so lange!“ – im Nachhinein muss ich ihr recht geben!
#2 Ida und Milou spielen auf der Terasse mit Puppen. Milou und Ida sind Puppenmamis und Ida quasselt einfach für ihre kleine Schwester mit… Idas Puppe hat einen Verband um und Ida erklärt Milou mit ernster Miene: „Mein Baby kann ja nicht laufen. Es hat einen verstaubten Fuß!“
#3 Auf dem Marktplatz in Soller: Die Kirchenglocken fangen an zu läuten und Ida fragt verwundert: „Warum leuchtet denn jetzt die Kirche?“ – Wisst ihr, ich liebe dieses Selbstbewusstsein, dass Ida an den Tag legt.
#4 Zum Glück passt mein Mann jetzt auch auf die witzigen Sprüche auf. Ida schwimmt mit ihm im Wasser und macht sich gedanken über ihren Körper: „Papa, jeder Teil des Körpers kann was: Beine laufen. Arme sind stark, Der Popo wackelt!“ – und wie der wackelt!
#5 Auf dem Weg zum Strand schauen wir aufs Meer. Ida stellt fest: „Heute sind bestimmt keine Fische da, wenn es so doll wellt!“
#Bonus Last but not Least: Milou soll schlafen, macht aber nur Quatsch. Ida liegt mit im Bett und ist ihr ein dankbares Publikum. Da fragt Milou: „Nono?“ (und meint Freundin Luisa) Ich sehr genervt: „Nono macht heia!“ Milou reagiert in völlig entsetztem Ton: „Oh Mann!“ – Das „Oh Mann“ gibt es jetzt täglich und leider passt es auch wirklich oft!

Das Downs des Urlaubs

Gleich am ersten Tag spielt Ida abends noch im Meer. Auf einmal schreit sie unter schmerzen auf. Schüttelt sich und weint und weint. Eine Feuerqualle hat sie erwischt. Zum Glück hat ein Café Besitzer eine Salbe, die Hilft. Später in der Badewanne geht alles wieder gut, aber der Schreck saß auch mir in den Knochen. Zum Glück hielt sie diese Bekanntschaft nicht davon ab ins Wasser zu gehen.

So ihr Lieben,

ich genieße die 32 Grad hier … nicht! Macht es gut und passt auf euch auf!

Eure Katja

Schreibe den ersten Kommentar

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.