Direkt zum Inhalt

Milous Taufe

Posted in Allgemein, and Werbung

Dieser Beitrag enthält Werbung

Familienfeste sind bei uns rar geworden. Wir wohnen weit weg von der Familie und können nicht jeden Geburtstag zelebrieren, sondern schaffen es gerade mal zu den runden Geburtstagen zusammen zu kommen. Vor zwei Wochen gab es endlich mal wieder einen Anlass zusammen zu kommen: wir haben Milou taufen lassen und ein wunderschönes Fest im engsten Familienkreis gefeiert.

Warum taufen lassen?

Während es früher eine Selbstverständlichkeit war sein Kind zu taufen, müssen sich Eltern heute die Frage gefallen lassen, warum sie ihr Kind Taufen lassen. Ich finde das total dämlich. Mein Mann und ich haben kirchlich geheiratet und das nicht, weil wir die Kirche so schön fanden. Warum taufen wir? Weil wir als Eltern wollen, dass unser Kind mit dem Glauben an Gott und als Mitglied der kirchlichen Gemeinde aufwächst. Gibt es denn noch andere Antworten als diese auf das Warum? Warum feierst du Weihnachten? Warum heiratet ihr? – Komische Frage, findet ihr nicht?

Mein Mädchen hat ganz still gehalten bei ihrer Taufe

Welcher Taufspruch?

Unsere Pastorin war so nett und hat uns vor der Taufe ein kleines Heft mit beliebten Taufsprüchen gegeben. Wir haben uns für „Mit meinem Gott kann ich über Mauern springen.“(Psalm 18,30) entschieden. Milou ist zurückhaltender als Ida und traut sich selbst nicht ganz so viel zu, wie es zum Beispiel Ida tut. Wir haben uns für diesen Spruch entschieden, weil Gott in Milous Leben eine bestärkende Rolle einnehmen soll; er soll sie stützen, wenn sie selbst es sich nicht zutraut. Deshalb passt dieser Taufspruch für uns so gut.

Nur zum Vergleich: Für Ida haben wir „Denn er hat seinen Engeln befohlen, dass sie dich behüten auf all deinen Wegen.“ (Psalm 91,11) Ida prescht immer nach vorn, sie hat ein Selbstbewusstsein von dem man nur träumen kann und einen Ehrgeiz, der sie immer an die Spitze treiben wird. deshalb haben wir uns für sie Behütung gewünscht.

Die Gäste

War das schön, mal wieder alle beisammen zu haben!

Wie schon bei Ida haben wir die Taufe auch diesmal im aller engsten Kreis gefeiert. Das heißt: Eltern, Großeltern und Geschwister (natürlich mit den jeweiligen Familien) von meinem Mann und mir, sowie unsere besten Freunde, die gleichzeitig Paten von Milos geworden sind (ebenfalls mit Familien). So kamen wir auf 18 Erwachsene und 7 Kinder. Ich fand es besonders schön, dass so viele Kinder da waren; sie haben den Gottesdienst ordentlich aufgemischt!

Wie wird getauft?

Milous Taufe fand in der selben Kirche statt, in der wir schon unsere Hochzeit und Idas Taufe gefeiert haben. Als „Nomaden“, die nicht in Hamburg leben finden wir es schön, dass wir ein paar feste Punkte in unserer Heimatstadt haben.

Für uns eine sehr besondere Kirche

Milou wurde innerhalb der Gottesdienstes getauft. Die Pastorin hatte die tolle Idee, das wir von zu Hause einen TrippTrapp ans Taufbecken stellen, damit sie selbst dort stehen kann und niemand sie über das Taufbecken halten muss.

Das Taufbecken habe ich zusammen mit Ida mit ein paar Blüten geschmückt. Ida hat sich unheimlich viel Mühe dabei gegeben und ich fand es sehr süß anzusehen, wie wichtig sie ihre Aufgabe nimmt.

Sehr mädchenhaft und süß sind die Blumen, aber sie passen zu Milou

Wir haben versucht Ida so viel es geht in die Zeremonie mit einzubeziehen, damit sie nicht eifersüchtig auf ihre Schwester wird. So durfte sie zum Beispiel das Taufwasser ins Taufbecken gießen und auch Milous Taufkerze anzünden.

Mein stolzes großes Mädchen

Als es also an der zeit war zu Taufen, versammelte sich die Familie ums Taufbecken. Milou ließ sich drei mal das warme Wasser und die Hand der Pastorin auf ihrer Stirn gefallen und machte dabei eine ganz erste Mine. Als sie dann getauft war, strahlte sie bis über beide Ohren.

Da strahlt sie über beide Ohren und geniesst die Aufmerksamkeit.

Nach dem Gottesdienst gab es dann noch die Gelegenheit für Fotos mit der Familie, den Paten und der Pastorin.

Geschenke zur Taufe

Wir haben den Tag der Taufe gleich mit einem Geschenk für beide Mädchen begonnen, damit sie sofort merken, dass ein besonderer Tag ist.

Vielerlei Taufschmuck finde ich absolut hässlich und ich frage mich bei manchem Armband, ob die wirklich jemals vom Kind getragen werden. Als ich den Geschwisterschmuck von Merci Maman sah, war ich sofort verliebt. Alltagstauglich und doch edel und trotzdem kindlich. Ich wusste sofort, dass die beiden Armbänder meinen Mädchen gefallen werden. Durch das größenverstellbare Armband werden sie den Taufschmuck noch sehr lange tragen können.

Ich liebe diese zwei Armbänder von Merci Maman

Beide Herzen sind handgraviert: Vorne steht „Ida“ und „Milou“; hinten „große Schwester“ und „kleine Schwester“.

Natürlich gehören zu einer Taufe auch Geschenke von den Gästen (ich hatte im letzten Jahr hier ein paar Anregungen geben). Milou bekam Klassiker wie Kinderbesteck, sowie ganz kreative Geschenke, wie z.B. eine selbstgerechten Traumfänger. Eine super Idee war auch die Lightbox mit „God loves Milou“, sie machte den Geschenketisch gleich noch etwas schöner.

Nach der Taufe  ist vor dem Fest

Nach dem Gottesdienst sind wir mit unseren Gästen ins Waldesruh am See gefahren. Dort wartete ein 3-Gänge-Menü auf uns. Wir entschieden kurzer Hand, den Kindertisch noch an die große Tafel zu stellen und saßen an einem sehr sehr langen Tisch.

Erwischt! Es wurde natürlich auch getrunken…

Sitzordnung? Gab es nicht! Wenn man so klein feiert wie wir, dann müssen das die Gäste schon allein regeln wo sie sitzen wollen (und ich persönlich hasse Sitzordnungen).

Während die Kinder Pommes mit Schnitzel serviert bekamen, gab es für uns Erwachsene eine Möhrencremesuppe. Als Hauptgericht konnte dann jeder zwischen Steak und Lachsforelle entscheiden. Und zum Dessert gab es Eis mit Beeren. Für uns Eltern war es sehr angenehm, dass die Kinder ihren Nachtisch schon während unserem Hauptgang bekamen, so konnte jeder das Essen geniessen (vielleicht nicht ganz in Ruhe).

Ich habe mich für die Lachsforelle entschieden, u.a. weil die Beilagen so lecker waren: Safranrisotto und grüner Spargel – mmmmhhhh

Wir haben viel erzählt und die Zeit miteinander genossen und am Ende kam schon die Frage nach dem nächsten Familienfest auf.

Ja, was kommt denn eigentlich nach der Taufe? Wisst ihr’s?

Mögt ihr auch so gern Familienfeste oder sind sie euch ein Graus? Ich mag sie allein schon wegen des guten Essens!

Eure Katja

Unsere Outfits will ich Euch nicht vorenthalten: Mein Rock und Idas Kleid sind von der Mama-Tochter-Kollektion von Mint & Berry

4 Comments

  1. Ein wirklich schöner Tag! Und wunderschöne Armbänder.

    Liebe Grüße
    Natalia

    13. Juli 2017
    |Reply
    • Katja
      Katja

      Das war es und ich freue mich, dass die Mädchen so schöne Andenken daran haben!

      13. Juli 2017
      |Reply
  2. Domi und Katja
    Domi und Katja

    Och schön, ihr habt für Ida den gleichen Taufspruch ausgewählt, wie wir für unseren Dominik. 😊 Da kommen gleich die Erinnerungen wieder hoch. Wir haben damals unsere kirchliche Trauung mit seiner Taufe verbunden. Und ich muss sagen, auch wenns manchmal der pure Stress ist, liebe ich diese Familienfeiern total. Wir sind eine große Familie ( meine eine Oma hat 13 Enkel und mittlerweile 6 Urenkel).

    Glg Katja

    13. Juli 2017
    |Reply
    • Katja
      Katja

      Ich liebe diesen Taufspruch 🙂 Wow, 13 Enkel und 6 Urenkel. Meine Oma kommt auf 5 Urenkel, dafür aber nur 2 Enkel – mich und meine Schwester!
      Liebe Grüße
      Katja

      13. Juli 2017
      |Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.