Direkt zum Inhalt

Alles muss raus – Unser Wochenende in Bildern (22./23.7.)

Posted in Allgemein

Dieses Wochenende war ein wahres Wechselbad der Gefühle. Ich glaube ich hatte noch nie so viele Höhen und Tiefen in zwei Tagen war glücklich uns traurig zugleich. Und vor allen war ich fertig. Wovon?

Samstag

Heute kommt der Umzugswagen und bringt unsere Sachen nach Hamburg zu meiner Schwester. Wir haben fast nichts zu essen zu Hause, deshalb fällt das Frühstück spärlich aus.

Es schmeckt trotzdem. Wir versuchen das Chaos zu beseitigen und nichts zu vergessen.

Direkt um die Ecke ist das Dorffest schon im Gange, deshalb ziehen wir los, um eine Bratwurst zu besorgen. Gerade dann ruft natürlich der Umzugswagen an.So müssen die Mädels die Wurst in der Tiefgarage verspeisen.

Denn hierhin hat der Papa schon alle Kartons geschleppt. Sie sind geordnet in USA und Hamburg.

Wir haben eigentlich gar nicht so viel, das wir mitnehmen. Das meiste Zeug muss verkauft werden. Nach nur 35 Minuten sind wir mit dem Beladen fertig.

Nun geht Milou Mittagsschlaf machen und Ida hat eine Tanzauftritt auf dem Dorffest. Ich geniesse derweilen meinen Kaffee.

Auf dem Dorffest gibt es viele Stationen, an denen die Kinder etwas machen können. Zum Beispiel Hüte Basteln! Eine geniale Idee!

Geschminkt werden meine Mädchen natürlich auch noch.

Mittlerweile ist es so heiss, dass wir lieber nach Hause gehen. Die Mädchen brauchen eine Abkühlung auf dem Balkon und ich muss ein bisschen was einkaufen.

Der Tag verfliegt, wir müssen noch viel vorbereiten, denn wir wollen am Sonntag einen Garagenverkauf machen.

Trotzdem treffen wir uns zum Abendessen mit Freunden auf dem Dorffest. Die beste Entscheidung überhaupt!

Wir essen alle Flammkuchen.

Es ist etwas kühler geworden, die Stimmung ist ausgelassen und mir wird ganz melancholisch zumute. Was haben wir hier für wundervolle Tage verbracht. Tolle Menschen kennengelernt, die uns einfach so in ihr Leben gelassen haben. Wir geniessen den lauwarmen Sommerabend und dieses geniale Sommerabend-Draußen-sein, das nur der Süden kann. Die Kinder streunern durch die Gegend und feiern das Lange-wach-bleiben.

Natürlich gibt’s auch noch ein Dessert.

Und vielleicht auch noch ein zweites. Wer weiss das schon so genau.

Beide Mädels halten bis 10 aus, dann fallen sie Müde ins Bett. Mein Mann und ich fangen an alles für den Garagenflohmarkt aufzubauen. Milou wird gegen Mitternacht nochmal kurz wach und da sehe ich schon, dass Ida die Desserts und der Flammkuchen nicht gut bekommen sind. Süßigkeitenverbot für die ganze Woche!!! (naja, fangen wir mal mit morgen an)

Was für eine bescheuerte Nacht!

Sonntag

Kurz ist die Nacht, dafür das Frühstück besser.

Ida geht es wieder gut, sie isst aber noch vorsichtig. Nach dem Frühstück putzen wir noch unsere geliebte Kinderküche, denn gleich kommt ein Käufer für sie.

Unsere Freunde sind zum Glück so lieb, dass sie Ida zu sich nehmen, den  für Sie wäre es zu schwer zu ertragen, wenn sie sieht, wie all ihre Spielsachen  verkauft werden. Milou hingegen, glaubt sie ist im Spielparadies.

Wir verbringen den Rest des Vormittags mit spielen in der Gargage und zum Glück kommen auch ein paar bekannte Gesichter vorbei, mit denen wir quatschen können.

Mittags gibt es Nudeln mit Pesto für Milou.

Während Milous ausgiebigen Mittagsschlafes habe ich Zeit die Schweinerei von heute nacht vollkomen zu entfernen und ein wenig für den Blog zu schreiben.

Nachmittags verkaufen wir dann fast alles, was wir unten aufgebaut haben und Milou fegt die Einfaht.

Manche Dinge fallen mir sehr schwer, aber es hilft, wenn die schönen Stücke bei Idas Freundinnen bleiben. Auch der Sonntag verfliegt und die Kinder lassen mich abends nicht schreiben, bevor sie im Bett sind.

Naja, jetzt ist der größte und schwerste Teil erstmal getan. In dieser Woche wird es ein Umzugsupdate geben, in dem ihr mehr drüber erfahrt, wie es hier gerade läuft!

Bis dahin wünsche ich euch eine gute Woche!

Eure Katja

PS: mehr Wochenenden in Bildern gibt es wie immer bei Geborgen Wachsen.
.

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.